Drei MINI ALL4 Racing bei der Baja Aragon

• Jutta Kleinschmidt wieder im Buggy
• X-raid auf zwei Kontinenten im Einsatz


Während ein Teil des X-raid Teams derzeit in China die zweite Hälfte der Silk Way Rally bestreitet, reist ein weiterer Teil nach Spanien zur Baja Aragon (22.-24.07.2016) rund um die Stadt Teruel. Drei MINI ALL4 Racing und der Buggy gehen bei der dreitätigen Baja an den Start. Mikko Hirvonen (FIN) und Michel Périn (FRA) bestreiten nach der Abu Dhabi Desert Challenge ihre zweite Rallye der Saison. Der Argentinier Orlando Terranova sitzt zum ersten Mal seit der Dakar wieder am Steuer eines MINI ALL4 Racing. Er tritt zusammen mit dem Belgier Tom Colsoul an. Den dritten MINI ALL4 Racing pilotierten Ricardo Porém und Paulo Fiuza (beide POR). Jutta Kleinschmidt und Philipp Beier (beide GER) treten im Buggy an.

Das Event gehört zu den beliebtesten Bajas im FIA Weltcup Kalender. Die Strecken sind anspruchsvoll und erfordern von den Piloten und Navigatoren hohe Konzentration. Steinige Streckenpassagen nehmen die Reifen hart ran. Die Kilometeranzahl bei der Baja Aragon ist zudem im Vergleich zu anderen Bajas relativ hoch.

Die Baja startet am Freitag mit einem 17 Kilometer langen Prolog. Das Ergebnis fließt in die Gesamtwertung ein und bestimmt zudem die Startreihenfolge für den folgenden Tag. Am Samstag und Sonntag absolvieren die Teilnehmer jeweils eine Etappe rund um die Stadt Teruel in den Regionen Jiloca und Comarca de Teruel. Insgesamt legen die Crews eine Distanz von 800km zurück.

Bei der Silk Way Rally sind die MINI ALL4 Racing erfolgreich unterwegs. Alle fünf gestarteten Fahrzeuge liegen in der Gesamtwertung in den Top 10. Die schnellste MINI ALL4 Racing Crew Al Rajhi (KSA) / Gottschalk (GER) liegt derzeit auf Rang drei. Die Silk Way Rally endet wie die Baja Spanien offiziell am Sonntag.


News achive