Teamwork der MINI ALL4 Racing Crews

• Platz fünf und sechs für Menzies und Al-Rajhi
• Vasilyev holt Rang zwei

Bei der Italian Baja, der vierten Veranstaltung im FIA Weltcup für Cross Country Rallyes, am vergangenen Wochenenden lagen die beiden MINI ALL4 Racing Crews sehr gut im Rennen. Doch der Regen und die steinige Strecke sorgten für Probleme und so beendeten Bryce Menzies (USA) / Tom Colsoul (BEL) die kurze Veranstaltung auf Position fünf, genau vor ihren Teamkollegen Yazeed Al-Rajhi (KSA) und Timo Gottschalk (GER). Vladimir Vasilyev und Konstantin Zhiltsov (beide RUS) sicherten sich einen starken zweiten Platz im BMW X3 CC.

Nach der vorletzten Etappe führten Menzies und Colsoul die Gesamtwertung an. „Die vierte Prüfung war durch den Regen sehr rutschig, trotzdem konnten wir viele Konkurrenten überholen“, berichtet Menzies. Ihre Teamkollegen Al-Rajhi und Gottschalk lagen, nach einem Ausrutscher in einen Graben, auf Position vier. Allerdings musste der Saudi auf der letzten Wertungsprüfung gleich zwei Mal anhalten, um platte Reifen zu wechseln. Auch Menzies erwischte ein Reifenschaden: „Wir haben lange gebraucht ihn zu wechseln, das hat viel Zeit gekostet.“ Dann blieb der US-Amerikaner in einem Schlammloch stecken - Al-Rajhi und Gottschalk stoppten, um ihren Teamkollegen zu helfen.

Vasilyev und Zhiltsov gingen die Italian Baja vorsichtig an und lagen nach dem zweiten Tag auf Position vier. Auch auf den letzten Prüfungen pushten sie nicht zu hart und sicherten sich schlussendlich den zweiten Rang. „In Italien muss man bis zum Ende konzentriert bleiben“, so Vasilyev. „Wir sind es ruhig angegangen, haben kaum Fehler gemacht und sind gut durchgekommen.“

Die fünfte Runde im FIA Weltcup für Cross Country Rallyes ist die Baja Aragon in Spanien vom 22.-24. Juli 2016. In der Zwischenzeit nimmt das Team auch noch an der Silk Way Rally teil, die am 8.Juli in Moskau startet und am 24.Juli in Peking - am gleichen Tag wie die Baja Aragon - endet.


News achive