Yamaha – Dakar 2022: Liparoti holt Gesamtrang sechs

Yamaha – Dakar 2022: Liparoti holt Gesamtrang sechs

14. Januar 2022

  • Gesamtposition 15 für Annett Fischer
  • Starke zweite Woche

In der zweiten Woche der Rallye Dakar 2022 zeigte die Kurve der drei Yamaha YXZ1000R prototype weiter nach oben. Camelia Liparoti (ITA) und Xavier Blanco (ESP) erreichten einen sensationellen sechsten Gesamtplatz. Das reine Frauenteam Annett Fischer (GER) und Annie Seel (SWE) beendete die Dakar auf Platz 15. Die beiden sicherten sich damit auch den Sieg in der Women’s Trophy! Die beiden Katari Ahmed Alkuwari und Nasser Alkuwari kamen nach einigen Problemen auf Gesamtposition 32.

Liparoti gelang auf der dritten Wertungsprüfung der Sprung in die Top 10. Dort konnte sich die Italienerin für den Rest der Dakar halten. Besonders in der zweiten Woche wurden ihre Tagesergebnisse immer besser und sie arbeitete sich in der Gesamtwertung immer weiter nach vorne. So gelang es ihr die Wüstenrallye auf Rang sechs zu beenden.

Camelia Liparoti: „Ich bin total glücklich, dass wir es alle ins Ziel geschafft haben. Die erste Woche war nicht einfach, da wir am Yamaha noch ein paar Änderungen und Verbesserungen vornehmen mussten. Aber die zweite Woche lief richtig gut. Heute habe ich es ruhiger angehen lassen. Ich wollte kein Risiko eingehen und meinen Platz in den Top 10 verlieren.“

Ohne den Zeitverlust auf der vierten Etappe, als Fischer und Seel mit ihrem Fahrzeug in ein Schlammloch gerieten, wäre sicherlich ein Platz in den Top 10 möglich gewesen. Das reine Frauenteam zeigte im Anschluss viele gute Tagesleistungen und schaffte auf der zehnten Etappe noch den Sprung in die Top 20 der Gesamtwertung. Der Weg führt noch weiter nach oben und sie durften sich nach über 4.000 Rennkilometern über Rang 15. freuen.

Annett Fischer: „Wir hatten eine richtig gute Wertungsprüfung. Auf den 160 Kilometern haben wir nochmal zwei Positionen in der Gesamtwertung gutgemacht. Zudem haben wir die Damen-Wertung gewonnen.“

Die dritte Yamaha YXZ1000R prototype-Crew erlebte keine einfache erste Woche. Doch nach dem Ruhetag konnte Ahmed Alkuwari immer wieder seine Leistung zeigen und einige gute Tagesergebnisse einfahren. Auch in der Gesamtwertung arbeitete er sich immer weiter nach vorne und erreichte schlussendlich Rang 32.

Ahmed Alkuwari: „Es war eine harte und anstrengende Dakar. Zu Beginn hatten wir noch mit einigen Problemen zu kämpfen. Aber wir haben durchgehalten. Ich hoffe, dass ich das Yamaha Side-by-side wieder pilotieren kann, denn ich will zeigen, was alles möglich ist.“

Gesamtwertung
1. F. Lopez / J. Contardo / J. P. Latrach Vinagre – 45h 50m 51s
2. S. Eriksson / W. Rosegaar – 46h 42m 19s
3. C. Gutierrez / F. Cazalet – 50h 25m 34s
4. S. Navarro / M. Sola – Can-Am – 51h 02m 26s
5. P. Lebedev / K. Shubin – Can-Am – 51h 43m 05s
6. C. Liparoti / X. Blanco – YamahaYXZ1000R prototype – 54h 17m 02s

15. A. Fischer / A. Seel – YamahaYXZ1000R prototype – 60h 27m 55s

32. A. Alkuwari / N. Alkuwari – YamahaYXZ1000R prototype – 132h 42m 15s

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Alfred Kärcher SE & Co. KG
  • NGK SPARK PLUG
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • Sparco S.p.A.
X-raid Partner

© 2022 X-raid Team.

X-raid Team