Dakar 2022 // SS11: Dakar geht auf die Zielgerade

Dakar 2022 // SS11: Dakar geht auf die Zielgerade

13.01.2022

  • Przygonski auf Gesamtrang sechs
  • Halpern bleibt in den Top 10

Die elfte Etappe rund um Bisha galt schon im Vorfeld als eine der schwierigsten der diesjährigen Dakar. Leider konnten die X-raid Piloten hier nicht ihre Stärken ausspielen. Jakub „Kuba“ Przygonski (POL) und Timo Gottschalk (GER) beendeten die Prüfung im MINI JCW Buggy auf Rang 15. Ihre Teamkollegen Denis Krotov und Konstantin Zhiltsov erreichten im MINI JCW Buggy Platz 16. Die beiden Argentinier Sebastian Halpern und Bernardo „Ronnie“ Graue kamen im MINI JCW Buggy nur auf dem 29. Rang ins Ziel. Direkt hinter ihnen platzierten sich Laia Sanz (ESP) und Maurizio Gerini (ITA) im MINI ALL4 Racing.

Das Glück blieb leider nicht an der Seite von Przygonski und Gottschalk. Nachdem sie bereits zu Beginn der Wertungsprüfung zwei Mal wegen platter Reifen stoppen mussten, mussten sie es die restliche Zeit ruhig angehen lassen. Im Buggy sind, reglementbedingt, nur zwei Ersatzreifen untergebracht. So mussten sie sich mit dem 15. Platz zufriedengeben und rutschen in der Gesamtwertung auf den sechsten Platz zurück.

Kuba Przygonski: „Wir wollten heute angreifen, aber auf den ersten 70 Kilometern hatten wir zwei Reifenschäden. Danach mussten wir Gas rausnehmen, da wir Angst vor einem dritten Platten hatten. Immerhin haben wir es ins Ziel geschafft. Mal sehen, was wir morgen noch erreichen können.“

Auch für Halpern war es kein erfolgreicher Tag. Wegen des aufgewirbelten Staubes eines anderen Fahrzeuges erkannte er eine kleine Düne zu spät und blieb stecken. Es dauerte rund eine Viertelstunde, um das Fahrzeug wieder zu befreien. Im Ziel blieb ihnen der 29. Rang und Platz zehn in der Gesamtwertung.

Sebastian Halpern: „Die Prüfung war schwierig, da die Dünen sehr weich waren. Wir hatten uns auf einer kleinen, aber sehr weichen Düne festgefahren. Das hat uns etwa 15 Minuten gekostet. Damit haben wir leider den achten Rang in der Gesamtwertung verloren.“

Der Staub machte auch Sanz zu schaffen, die sich ebenfalls wegen schlechter Sicht festfuhr. Ansonsten kam sie ohne Probleme durch die Prüfung und hält ihren 23. Gesamtrang.

Laia Sanz: „In den Dünen waren wir richtig schnell unterwegs. Ein langsameres Fahrzeug vor uns hat uns leider nicht passieren lassen und auf dem sandigen Untergrund fuhren wir voll im Staub. Da wir kaum etwas gesehen haben, sind wir steckengeblieben. Das hat uns leider ein paar Minuten gekostet. Das war heute eine harte Prüfung und deswegen bin ich mit dem Ergebnis trotzdem zufrieden.“

Mit der morgigen zwölften Etappe endet die Dakar 2022: Auf dem 680 Kilometer langen Weg nach Dschidda bestreiten die Piloten 164 Kilometer gegen die Uhr. Das Terrain bleibt sandig aber Dünen müssen nicht mehr passiert werden.

Dakar Rally – Ergebnis SS11
1. C. Sainz / L. Cruz – Audi – 3h 29m 32s
2. S. Loeb / F. Lurquin – BRX – 3h 31m 53s
3. L. Alvarez / A. Monleon – Toyota – 3h 32m 42s
4. M. Ekström / E. Bergkvist – Audi – 3h 33m 25s
5. G. De Villiers / D. Murphy – Toyota – 3h 34m 43s

15. J. Przygonski / T. Gottschalk – MINI JCW Buggy – 3h 47m 09m
16. D. Krotov / K. Zhiltsov – MINI JCW Buggy – 3h 47m 59s

29. S. Halpern / B. Graue – MINI JCW Buggy – 4h 02m 53s
30. L. Sanz / M. Gerini – MINI ALL4 Racing – 4h 03m 17s

37. V. Zala / P. Fiuza – MINI JCW Rally – 4h 21m 55s

Gesamtwertung nach SS11
1. N. Al-Attiyah / M. Baumel – Toyota – 36h 49m 51s
2. S. Loeb / F. Lurquin – BRX – 37h 18m 10s
3. Y. Al-Rajhi / M. Orr – Toyota – 37h 53m 34s
4. O. Terranova / D. Oliveras – BRX – 38h 21m 20s
5. G. De Villiers / D. Murphy – Toyota – 38h 34m 02s
6. J. Przygonski / T. Gottschalk – MINI JCW Buggy – 38h 41m 48s

10. S. Halpern / B. Graue – MINI JCW Buggy – 39h 29m 51s
11. V. Zala / P. Fiuza – MINI JCW Rally – 40h 26m 14s

23. L. Sanz / M. Gerini – MINI ALL4 Racing – 42h 57m 15s

28. D. Krotov / K. Zhiltsov – MINI JCW Buggy – 45h 00m 03s

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Alfred Kärcher SE & Co. KG
  • NGK SPARK PLUG
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • Sparco S.p.A.
X-raid Partner

© 2022 X-raid Team.

X-raid Team