Dakar 2024 // SS6: Mit der 48h chrono Etappe endet die erste Dakar-Woche

Dakar 2024 // SS6: Mit der 48h chrono Etappe endet die erste Dakar-Woche

12.01.2024

  • Platz 17 für Ignacio Casale in der Challenger-Wertung
  • Holowczyc und Zala müssen Prüfung abbrechen

Mit Spannung war die neue 48h chrono Etappe erwartet worden. Doch diese sechste Etappe der Dakar 2024 hatte für das X-raid Team kein Glück übrig. Die beiden X-raid 1000R Turbo Side-by-Sides von Ignacio Casale / Alvaro Leon und Annett Quandt / Annie Seel schafften es ins Ziel der 549 Kilometer langen Prüfung. Das chilenische Duo sicherte sich Rang 17. Die beiden Damen kamen auf Platz 29 ins Ziel.

Vaidotas Zala und Paulo Fiuza, die bisher eine erfolgreiche Dakar erlebt hatten, beschädigten sich das Fahrzeug nach einem heftigen Einschlag so schwer, dass sie die Prüfung abbrechen mussten. Krzysztof Holowczyc und Lukasz Kurzeja hatten gleich mehrfach Pech. Zu Beginn der Prüfung stießen sie hinter einer Düne mit einem Side-by-Side zusammen. Es dauerte mehrere Stunden, die beiden Fahrzeuge zu befreien. Später gab die Kupplung ihren Geist auf und das polnische Duo musste die Nacht mitten in den Dünen am Fahrzeug verbringen.

Bei Pál Lónyai wollte der Körper nicht mitspielen. Im unendlichen Sand- und Dünenmeer des „Empty Quarter“ wurde er See- bzw Dünenkrank. Er entschied sich die sechste Etappe heute nicht mehr weiter zu bestreiten und kehrte vorzeitig zum Team zurück.

Morgen können sich die Fahrer von den Strapazen der vergangenen Tage erholen. Der Ruhetag in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad steht an. Ausschlafen, Interviews und Gespräche mit dem Team und den Ingenieuren sind die Programmpunkte für den morgigen Tag. Die Servicecrew kann sich nicht ausruhen. Die Fahrzeuge werden fast komplett auseinandergenommen und für die zweite Dakar-Woche vorbereitet.

Stimmen der Fahrer

Vaidotas Zala (#214 MINI JCW Rally Plus):
„Wir mussten die 48h chrono Prüfung abbrechen. Ein Aufprall auf einer Düne hatte eines unserer vorderen Aufhängungsteile beschädigt. Wir haben versucht, ein wenig weiterzufahren, aber letztendlich war es nicht möglich, die Etappe zu beenden. Wie auch immer, X-raid wird das Auto reparieren und wir werden die verbleibenden Etappen zu Ende fahren – aus Prinzip.“

Ignacio Casale (#309 X-raid 1000R Turbo):
„Wir haben die 48h chrono Etappe beendet. Es war eine harte Etappe, bei der wir einige Probleme mit dem Getriebe hatten. Im Camp, in dem wir geschlafen haben, konnten wir das Problem nach fünfstündiger Arbeit lösen. Und heute, 100 Kilometer vor dem Ziel, fiel der Allradantrieb aus und wir mussten die Dünen ohne ihn zurücklegen. Es hat uns viel gekostet, das Ziel zu erreichen, aber wir konnten die berühmte 48h chrono Etappe bewältigen. Sie war wirklich sehr schwierig und wir sind sehr müde.“

Dakar 2024 Ergebnis SS6 (Challenger-Wertung)
1. E. Goczal / O. Mena – Taurus – 7h 50m 44s
2. M. Goczal / S. Gospodarczyk – Taurus – 8h 06m 29s
3. C. Gutierrez / P. Moreno – Taurus – 8h 09m 40s
4. F. Lopez / J. Latrach – Can-Am – 8h 13m 04
5. M. Guthrie / K. Walch – Taurus – 8h 13m 16s

17. I. Casale / A. Leon – X-raid 1000R Turbo – 10h 22m 00s

29. A. Quandt / A. Seel – X-raid 1000R Turbo – 13h 55m 25s

Gesamtwertung (Challenger-Wertung)
1. E. Goczal / O. Mena – Taurus – 26h 52m 02s
2. M. Guthrie / K. Walch – Taurus – 27h 54m 20s
3. C. Gutierrez / P. Moreno – Taurus – 28h 18m 36s
4. F. Lopez / J. Latrach – Can-Am – 28h 18m 54s
5. A. Jones / G. Gugelmin – Can-Am – 28h 42m 14s

23. A. Quandt / A. Seel – X-raid 1000R Turbo – 42h 41m 24s

26. I. Casale / A. Leon – X-raid 1000R Turbo – 61h 47m 59s

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • BF Goodrich
  • Bioextra
  • Alfred Kärcher SE & Co. KG
  • RAVENOL
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • Sparco S.p.A.
X-raid Partner

© 2024 X-raid Team.

X-raid Team