Dakar Rally SS2: Platz zwei für Nani Roma im MINI JCW Rally

Dakar Rally SS2: Platz zwei für Nani Roma im MINI JCW Rally

08. Januar 2019

  • Yazeed Al-Rajhi in der Spitzengruppe

  • Zwei MINI JCW Rally in den Top 10 der Gesamtwertung

Heute führte die zweite Wertungsprüfung die Teilnehmer nach San Juan de Marcona. Joan Nani Roma und Alex Haro (beide ESP) sicherten sich im MINI John Cooper Works Rally einen sehr guten zweiten Rang. Yazeed Al-Rajhi (KSA) und Timo Gottschalk (GER) beendeten die 342 Kilometer lange Wertungsprüfung auf Platz fünf. Jakub Kuba Przygonski (POL) und Tom Colsoul (BEL) hatten mit Reifenproblemen zu kämpfen und erreichten als 13. das Ziel. Boris Garafulic (CHI) und Filipe Palmeiro (POR) wurden 18. Der Argentinier Orlando Terranova musste aufgrund starker Rückenschmerzen die Prüfung abbrechen.

Roma freute sich heute gleich doppelt über seinen erfolgreichen Tag. Im vergangenen Jahr hatte er in diesem Dünengebiet einen Unfall und musste die Dakar frühzeitig beenden. Zusätzlich gelang mit Tagesrang zwei der Sprung auf Platz drei der Gesamtwertung. „Die Prüfung hat in derselben Gegend geendet, in der ich 2018 meinen Unfall hatte“, erklärt Roma. „Deswegen war es heute früh schon ein komisches Gefühl am Start zu stehen. Aber ich bin ruhig geblieben und habe einen sehr guten Rhythmus gefunden – das ist für mich heute das Wichtigste. Fahrerisch hatten wir es heute einfacher, da wir von weiter hinten gestartet sind und nicht die Strecke eröffnen mussten.“

Auch Al-Rajhi and Gottschalk kamen gut gelaunt im Biwak an. „Wir waren heute gut unterwegs“, so der Saudi „nach 80 Kilometern sind wir auf Vasilyev aufgelaufen, aber bei dem ganzen Staub ist es sehr schwierig zu überholen. Ich konnte ihn dann in den Dünen überholen. Wir sind jetzt Vierte in der Gesamtwertung und der fünfte Rang ist ein guter Startplatz für morgen früh.“

Kuba hingegen hatte heute das Pech auf seiner Seite. Zu Beginn der Prüfung musste er zwei Mal wegen eines platten Reifens stoppen. „Danach hatte ich Angst, dass uns noch ein Reifen kaputt geht und dadurch bin ich aus meinem Rhythmus rausgekommen. Aber schlussendlich haben wir nicht zu viel Zeit eingebüßt, wir sind immer noch dran. Morgen werden wir angreifen.“

Die morgige Etappe führt die Teilnehmer nach Arequipa. Insgesamt stehen 798 Kilometer auf dem Programm davon 331 gegen die Uhr – nur etwas weniger als heute.

Rally Dakar – Ergebnis SS2
1. Sebastien Loeb (FRA) / Daniel Elena (FRA) Peugeot – 3h 26m 53s
2. Nani Roma (ESP) / Alex Haro (ESP) MINI JCW Rally – 3h 27m 01s
3. Bernhard Ten Brinke (NLD) / Xavier Panseri (FRA) Toyota – 3h 28m 13s
4. Giniel de Villiers (ZAF) / Dirk von Zitzewitz (GER) Toyota – 3h 28m 24s
5. Yazeed Al-Rajhi (SAU) / Timo Gottschalk (GER) MINI JCW Rally – 3h 29m 26s
6. Cyril Despres (FRA) / Jean-Paul Cottret (FRA) MINI JCW Buggy – 3h 30m 07s
7. Harry Hunt (GBR) / Wouter Rosegaar (FRA) Peugeot – 3h 30m 17s
8. Carlos Sainz (ESP) / Lucas Cruz (ESP) MINI JCW Buggy  – 3h 31m 33s
9. Vladimir Vasilyev (RUS) / Konstantin Zhiltsov (RUS) Toyota – 3h 32m 29s
10. Nasser Al-Attiyah (QAT) / Mathieu Baumel (FRA) Toyota – 3h 34m 30s

11. Kuba Przygonski (POL) / Tom Colsoul (BEL) MINI JCW Rally – 3h 37m 54s

18. Boris Garafulic (CHL) / Filipe Palmeiro (PRT) MINI JCW Rally – 3h 43m 17s

Rally Dakar – Gesamtergebnis nach SS2
1. Giniel de Villiers (ZAF) / Dirk von Zitzewitz (GER) Toyota – 4h 32m 45s
2. Bernhard Ten Brinke (NLD) / Xavier Panseri (FRA) Toyota – 4h 33m 13s
3. Nani Roma (ESP) / Alex Haro (ESP) MINI JCW Rally – 4h 33m 27s
4. Yazeed Al-Rajhi (SAU) / Timo Gottschalk (GER) MINI JCW Rally – 4h 33m 35s
5. Sebastien Loeb (FRA) / Daniel Elena (FRA) Peugeot – 4h 34m 41s
6. Carlos Sainz (ESP) / Lucas Cruz (ESP) MINI JCW Buggy  – 4h 35m 13s
7. Harry Hunt (GBR) / Wouter Rosegaar (FRA) Peugeot – 4h 35m 23s
8. Nasser Al-Attiyah (QAT) / Mathieu Baumel (FRA) Toyota – 4h 36m 11s
9. Cyril Despres (FRA) / Jean-Paul Cottret (FRA) MINI JCW Buggy – 4h 36m 13s
10. Vladimir Vasilyev (RUS) / Konstantin Zhiltsov (RUS) Toyota – 4h 36m 28s

12. Kuba Przygonski (POL) / Tom Colsoul (BEL) MINI JCW Rally – 4h 41m 35s

17. Boris Garafulic (CHL) / Filipe Palmeiro (PRT) MINI JCW Rally – 4h 51m 45s

 

Für hochauflösende Fotos besuchen Sie bitte unsere Pressegalerie.

Pressegalerie

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • Argentina Moto GP
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Kärcher
  • MAGNA
  • Primax
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • San Juan
  • Sparco S.p.A.
  • Vision Advisors
X-raid Partner

© 2019 X-raid Team.

X-raid Team