Dakar Rally SS4: Rang zwei für Peterhansel im MINI JCW Buggy

Dakar Rally SS4: Rang zwei für Peterhansel im MINI JCW Buggy

10. Januar 2019

  • Der Franzose übernimmt Gesamtplatz zwei

  • Crews müssen heute ohne Teams auskommen

Stéphane Peterhansel und David Castera (beide FRA) erobern mit ihrem heutigen zweiten Rang im MINI John Cooper Works Buggy ihren zweiten Platz in der Gesamtwertung. Die beiden Spanier Carlos Sainz und Lucas Cruz kamen nach ihrem gestrigen Pech auf einem guten siebten Rang an. Ihre Teamkollegen Cyril Despres und Jean-Paul Cottret (beide FRA) erreichten als Achte das Ziel. Die vierte Etappe führt die Teilnehmer von Arequipa nach Tacna – dort steht die Marathonetappe auf dem Programm und die Crews müssen heute Abend ohne das Team auskommen.

Peterhansel und Castera eröffneten heute in der Auto-Kategorie die Strecke und lieferten sich einen Kampf mit Nasser Al-Attiyah um den Tagessieg. Die beiden Franzosen erreichten auf Rang zwei das Ziel und halten diese Platz auch in der Gesamtwertung. „Heute steht die Marathonetappe an und deswegen mussten wir das Auto schonen. David und ich sind nicht wirklich gute Mechaniker und wir mussten deswegen noch ein bisschen mehr aufpassen“, gesteht Peterhansel. „Die Strecke selbst war ganz anders als die Tage zuvor. Wir hatten ein großes Tal und viel FeschFesch. Wir sind froh, dass wir so weit vorne fuhren, da die Strecke später sicherlich total zerstört ist.“

Sainz und Cruz hatten gestern einen harten Tag hinter sich. Nach ihrem Unfall mussten sie auf den Racetruck warten und erreichten erst kurz nach 17 Uhr das Ziel. Im Biwak kamen sie nach einer langen Liaison gegen Mitternacht an. Das Team reparierte die gesamte Nacht über das Fahrzeug und Sainz konnte pünktlich auf die nächste Etappe gehen. Diese beendete er auf Rang sieben. „Die Klimaanlage hat leider nicht funktioniert und ich hatte das kleine Fenster auf. Allerdings sind wir den ganzen Tag im Staub der Konkurrenz gefahren. Es war kein angenehmer Tag“, berichtet der Spanier.

Für Despres und Cottret war es eine spannende Prüfung und wieder bewiesen die beide ihre Hilfsbereitschaft. „Unser Tag war nicht einfach“, so Cyril. „Wir haben an einem Hinterreifen Luft verloren und damit zu fahren, war nicht so leicht. Später waren wir auf einer Parallelpiste unterwegs und hinter einer Düne war eine Motorradfahrerin gestürzt, die wir fast getroffen hätten. Wir wollten ihr natürlich helfen, hatten aber auch Angst, dass Konkurrenten über die Düne kommen. Wir haben ihr geholfen und dabei einige Minuten verloren. Zudem hatten wir zwei Platten innerhalb weniger Kilometer.“

Morgen steht den Piloten ein langer Tag bevor bis sie wieder bei ihren Teams ankommen. Insgesamt müssen sie 714 Kilometer bewältigen davon 450 gegen die Uhr.

Dakar Rally Ergebnis SS4:
1. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 3h 38m 49s
2. S. Peterhansel (FRA) / D. Castera (FRA) MINI JCW Buggy – 3h 40m 41s
3. K. Przygonski (POL) / T. Colsoul (BEL) MINI JCW Rally – 3h 47m 21s
4. N. Roma (ESP) / A. Haro (ESP) MINI JCW Rally – 3h 47m 38s
5. S. Loeb (FRA) / D. Elena (FRA) Peugeot – 3h 51m 12s
6. Y. Al-Rajhi (SAU) / T. Gottschalk (GER) MINI JCW Rally – 3h 57m 00s
7. C. Sainz (ESP) / L. Cruz (ESP) MINI JCW Buggy – 4h 03m 33s
8. C. Despres (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) MINI JCW Buggy – 4h 04m 40s
9. B. Garafulic (CHL) / F. Palmeiro (PRT) MINI JCW Rally – 4h 11m 22s
10. H. Hunt (GBR) / W. Rosegaar (FRA) Peugeot – 4h 16m 47s

Dakar Rally Gesamtergebnis nach SS4:
1. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 12h 12m 57s
2. S. Peterhansel (FRA) / D. Castera (FRA) MINI JCW Buggy – 12h 21m 52s
3. N. Roma (ESP) / A. Haro (ESP) MINI JCW Rally – 12h 33m 48s
4. K. Przygonski (POL) / T. Colsoul (BEL) MINI JCW Rally – 12h 35m 14s
5. Y. Al-Rajhi (SAU) / T. Gottschalk (GER) MINI JCW Rally – 12h 37m 56s
6. S. Loeb (FRA) / D. Elena (FRA) Peugeot – 13h 03m 19s
7. C. Despres (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) MINI JCW Buggy – 13h 03m 28s
8. A. Domzala (POL) / M. Marton (POL) Toyota – 13h 41m 34s
9. B. Garafulic (CHL) / F. Palmeiro (PRT) MINI JCW Rally – 13h 49m 49s
10. H. Hunt (GBR) / W. Rosegaar (FRA) Peugeot – 13h 50m 34s

23. C. Sainz (ESP) / L. Cruz (ESP) MINI JCW Buggy – 16h 53m 35s

Für hochauflösende Fotos besuchen Sie bitte unsere Pressegalerie oder den Red Bull Content Pool.

Pressegalerie Red Bull Content Pool

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • Argentina Moto GP
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Kärcher
  • MAGNA
  • Primax
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • San Juan
  • Sparco S.p.A.
  • Vision Advisors
X-raid Partner

© 2019 X-raid Team.

X-raid Team