Dakar2018 // SS12: Tagesrang vier für Terranova

Dakar2018 // SS12: Tagesrang vier für Terranova

18. Januar 2018

  • Przygonski sichert sechsten Platz weiter ab.

  • Starker sechster Platz für Hirvonen.

Die MINI John Cooper Works Rally Crew Orlando „Orly“ Terranova und Bernardo „Ronnie“ Graue (beide ARG) freuten sich nach der zwölften Etappe nach San Juan über den vierten Rang in der Tageswertung. Nach ihrem gestrigen Überschlag lief es für Mikko Hirvonen (FIN) und Andreas Schulz (GER) im MINI John Cooper Works Buggy heute wieder viel besser und sie kamen auf dem sechsten Platz ins Ziel. Jakub „Kuba“ Przygonski (POL) und Tom Colsoul (BEL) fuhren im MINI JCW Rally auf einen sicheren achten Platz. Boris Garafulic (CHI) und Filipe Palmeiro (POR) wurden im MINI JCW Rally 13.

Terranova und Graue konnten zu Beginn der Etappe die Zeitentabelle sogar anführen. „Dann habe ich leider eine Fehlentscheidung getroffen. Ein Reifen war leicht platt und anstatt ihn zu wechseln, habe wir ihn aufgepumpt. Leider mussten wir wenig später anhalten, um ihn zu wechseln“, berichtet der Argentinier. „Das hat uns etwa fünf Minuten gekostet und die haben uns später auf die Spitze gefehlt.“

„Es war ein anstrengender Tag für uns“, so Hirvonen. „Da wir gestern durch den Überschlag erst spät im Biwak waren, konnte ich nur zweieinhalb Stunden schlafen und dann heute eine extrem lange Prüfung. Aber es lief sehr gut für uns – der Buggy fühlt sich fantastisch an. Leider sind wir über 100 Kilometer hinter einem anderen Fahrzeug festgehangen und das hat uns einige Minuten gekostet.“

„Der Tag war lang und die Navigation wieder schwierig“, erzählt Przygonski. „Zu Beginn gab es WRC-ähnliche Strecken und die haben viel Spaß gemacht. In einer Kurve sind wir allerdings von der Straße abgekommen. Zum Glück sind wir zwischen Steinen gelandet und kamen ohne Schäden wieder zurück auf die Strecke. Jetzt müssen wir noch zwei Etappen fehlerlos durchfahren.“

Bereits morgen führt die vorletzte Etappe der Dakar 2018 die Teilnehmer in die Zielstadt Cordoba. Dort wird übermorgen in einer Schleife rund um die argentinische Stadt die letzte Wertungsprüfung ausgetragen. Doch zuvor müssen die Piloten morgen 929 Kilometer, davon 369km gegen die Uhr, absolvieren. Das Terrain beginnt mit Dünen und Sand und geht dann in die Strecken, bekannt aus der WRC Argentinien, über.

Dakar 2018 Ergebnis SS12
1. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 5h 49m 57s
2. S. Peterhansel (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) Peugeot – 5h 52m 00s
3. G. de Villiers (RSA) / D. von Zitzewitz (GER) Toyota – 5h 54m 30s
4. O. Terranova (ARG) / R. Graue (ARG) MINI JCW Rally – 5h 55m 53s
5. B. Ten Brinke (NDL) / M. Périn (FRA) Toyota – 5h 57m 50s
6. M. Hirvonen (FIN) / A. Schulz (GER) MINI JCW Buggy – 6h 02m 12s

8. J. Przygonski (POL) / T. Colsoul (BEL) MINI JCW Rally – 6h 04m 48s

13. B. Garafulic (CHI) / F. Palmeiro (POR) MINI JCW Rally – 6h 31m 26s

Dakar 2018 Gesamtergebnis nach SS12
1. C. Sainz (ESP) / L. Cruz (ESP) Peugeot – 42h 24m 31s
2. S. Peterhansel (FRA) / J.-P. Cottret (FRA) Peugeot – 43h 09m 12s
3. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 43h 30m 26s
4. B. Ten Brinke (NDL) / M. Périn (FRA) Toyota – 43h 41m 52s
5. G. de Villiers (RSA) / D. von Zitzewitz (GER) Toyota – 43h 51m 02s
6. J. Przygonski (POL) / T. Colsoul (BEL) MINI JCW Rally – 45h 15m 33s

16. B. Garafulic (CHI) / F. Palmeiro (POR) MINI JCW Rally – 55h 08m 49s
19. M. Hirvonen (FIN) / A. Schulz (GER) MINI JCW Buggy – 58h 40m 24s
20. O. Terranova (ARG) / R. Graue (ARG) MINI JCW Rally – 60h 44m 27s

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • Argentina
  • Argentina Moto GP
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Kärcher
  • MAGNA
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • Sparco S.p.A.
  • Vision Advisors
X-raid Partner

© 2018 X-raid Team.

X-raid Team