Erfolgreicher Shakedown in Österreich

Erfolgreicher Shakedown in Österreich

22. November 2018

  • „Meet & Greet“ mit den Mitarbeitern des BMW Motorwerkes in Steyr

  • Letzte Testkilometer auf der Magna Teststrecke in St. Valentin

Montag und Dienstag legten die drei MINI John Cooper Works Buggys ihre letzten Kilometer vor ihrer Verschiffung nach Peru zurück. Das X-raid MINI John Cooper Works Team nutzte dabei die Teststrecke von Magna in der Nähe von Steyr. Im BMW Group Werk Steyr werden unter anderem die Motoren des MINI JCW Buggy und des MINI JCW Rally entwickelt und gebaut. Als kleines Dankeschön für diese wichtige Arbeit schauten die drei Buggy-Crews bei den Mitarbeitern vorbei.

Es sind nur noch weniger als 50 Tage bis zum Start der Rallye Dakar in der peruanischen Hauptstadt Lima. Das X-raid Team hat die drei MINI John Cooper Works Buggy im Firmensitz in Trebur für das Saisonhighlight vorbereitet. Um sicherzugehen, dass alles einwandfrei funktioniert, absolvierten die drei Crews in Österreich einen kurzen Shakedown.

Dieser wurde im Engineering Center Steyr in St. Valentin durchgeführt. Allerdings herrschten nicht wirklich Dakar-Bedingungen: der Winter hatte Einzug gehalten und mit kalten Temperaturen und Schnee aufgewartet. Doch die Teststrecke war frei und so konnten die Piloten ohne Probleme die letzten Einstellungen an den Fahrzeugen vornehmen. Auf dem Gelände können Kunden unter anderem das 40ha große Testgelände und die 16 vollautomatisierten Motorenprüfstände nutzen. Teamchef Sven Quandt: „Es hat uns sehr geholfen, dass wir die Strecke hier nutzen konnten. Nach dem Neuaufbau der drei Buggys war es sehr wichtig alles nochmal durchzuchecken bevor es zur Dakar gebracht wird.“

Im Werk Steyr, dem weltweit größten Motorenwerk der BMW Group, werden 3-, 4- und 6-Zylinder Diesel- und Benzinmotoren gebaut, sowie alle Group-Dieselmotoren entwickelt. Der Motor des MINI JCW Buggy basiert auf den Eigenschaften des BMW 50d Serienmotor, wurde jedoch an die Anforderungen der Off-Road-Rallyes angepasst. Die rund 4.500 Mitarbeiter konnten am Montagvormittag den MINI JCW Buggy von Stéphane Peterhansel aus der Nähe betrachten und erlebten damit eine kleine Premiere! Das neue Design des Buggy des Franzosen wurde dort zum ersten Mal präsentiert. In der Mittagspause schrieben sich Carlos Sainz, Stéphane Peterhansel und Cyril Despres zahlreiche Autogramme.

Ein Mitarbeiter des Motorenwerkes hatte die Möglichkeit, eine Runde im MINI JCW Buggy auf dem Beifahrersitz von Cyril Despres Platz zu nehmen. „Es war wirklich super und hat viel Spaß gemacht“, freute er sich nach der Mitfahrt. „Die Beschleunigung war beeindruckend und auch zu erleben, wie der Buggy beim Bremsen noch einknickt. Es war auch schön, dem Team etwas bei der Arbeit über die Schulter schauen zu können.“

Heute starten die Servicetrucks, -autos, die MINI JCW Buggys und die MINI JCW Rallys in Richtung Le Havre. Von dort aus werden sie per Schiff nach Lima transportiert.


Bild

Für hochauflösende Fotos besuchen Sie bitte unsere Pressegalerie oder den Red Bull Content Pool.

 

Pressegalerie Red Bull Content Pool

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • Argentina Moto GP
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Kärcher
  • MAGNA
  • Primax
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • San Juan
  • Sparco S.p.A.
  • Vision Advisors
X-raid Partner

© 2018 X-raid Team.

X-raid Team