Fan Newsletter 1/2020

Fan Newsletter 1/2020

11. April 2020

Liebe X-raid Fans,

wir erleben momentan eine für alle neue Situation und schwere Zeit.

Viele Rallyes wurden bereits verschoben und wir wissen noch nicht, wann die Saison weitergehen kann –  wir stehen jedoch mit den Verbänden sowie den Organisatoren der Rallyes in Verbindung. Nach unserem Sieg bei der diesjährigen Dakar hätten wir euch gerne mit tollem Motorsport unterhalten, doch nun steht die Gesundheit von uns allen im Vordergrund.

Aber auch wenn derzeit die Räder unserer MINI still stehen, sind wir nicht untätig. Wir nutzen die Zeit um uns Möglichkeiten zu überlegen, wie wir unsere Fahrzeuge noch besser und zuverlässiger machen können.

Mit unserem Newsletter werden wir euch über die neusten Entwicklungen bei X-raid und im World Cup auf dem Laufenden halten.

Also, passt auf euch auf – damit wir zusammen die Rückkehr in die Wüsten und Tracks dieser Welt feiern können.

Euer X-raid Team

Solltet ihr Fragen, Anregungen und Wünsche haben, schreibt uns an: newsletter@x-raid.de

Rückblick Dakar 2020

Beginnen wir mit schönen Erinnerungen: die Dakar 2020 und unser fünfter Sieg. Carlos Sainz und Lucas Cruz holten im MINI John Cooper Works Buggy den Gesamtsieg bei der ersten Ausgabe der Wüstenrallye in Saudi Arabien. Ihre Bahrain JCW X-raid Team-Kollegen Stéphane Peterhansel und Paulo Fiuza komplettierten das tolle Ergebnis mit Rang drei.

Für große Augen gleich zu Beginn der Dakar sorgte allerdings der Litauer Vaidotas Zala mit seinem Beifahrer Saulius Jurgelenas, die sich im MINI John Cooper Works Rally den ersten Dakar-Tagessieg auf saudischem Boden schnappten.

Unsere Piloten waren begeistert von dem neuen Gastland – speziell von der sensationellen Landschaft. Eine Sache hatte jedoch alle überrascht: die Kälte! Zwar hatten die Organisatoren vorgewarnt und X-raid genug warme Sachen eingepackt, trotzdem waren viele erstaunt.

Viele Bilder rund um unsere Fahrzeuge bei der Rallye Dakar 2020 findet ihr hier.

Videos gibt es natürlich auch: 1. Woche / 2. Woche

Ergebnis
1. Platz Carlos Sainz / Lucas Cruz – MINI JCW Buggy
3. Platz Stéphane Peterhansel / Paulo Fiuza – MINI JCW Buggy
6. Platz Orlando Terranova / Ronnie Graue – MINI JCW Rally
9. Platz Yasir Hamid Seaidan / Alexey Kuzmich – MINI JCW Rally
14. Platz Aleksandre Dorossinksy / Oleg Uperenko – MINI ALL4 Racing
17. Platz Denis Krotov / Dmitry Tsyro – MINI JCW Rally
19. Kuba Przygonski / Timo Gottschalk – MINI JCW Rally
26. Platz Vaitodas Zala / Saulius Jurgelenas – MINI JCW Rally

COVID-19 – X-raid intern

Trotz des Virus will X-raid den Arbeitsablauf im Firmensitz in Trebur weiter aufrechterhalten. Natürlich wurden Vorkehrungen getroffen, um eine Verbreitung des Virus zu reduzieren. Einzelne Mitarbeiter sind nun im Homeoffice, der Rest des Teams arbeitet in zwei Schichten. So können die Mitarbeiter besser den vorgeschriebenen Mindestabstand einhalten. Zudem wird so verhindert, dass im Falle einer Infektion, das gesamte Team in Quarantäne muss. Meetings werden nicht mehr am Konferenztisch, sondern online oder als Telefonkonferenz durchgeführt.

Sollten alle bzw. ein Großteil der verschobenen Veranstaltungen nachgeholt werden, wird die zweite Jahreshälfte extrem herausfordernd für X-raid. Zudem wird im Herbst/Winter die Zeit für die Dakar-Vorbereitung stark eingeschränkt sein. Deswegen versucht X-raid bereits jetzt mögliche Arbeiten vorzuziehen.

Saison 2020 – der Kalender

Aufgrund von COVID-19 wurden bereits mehrere Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Im FIA Weltcup für Cross Country Rallyes hatte das erste Event in Katar noch planmäßig stattgefunden. Die Abu Dhabi Desert Challenge, die eigentlich im März absolviert werden sollte, wurde verschoben – ein Termin steht noch nicht fest. Die Rally Kazakhstan, die für Ende Mai angesetzt war, wurde auch in den Herbst verlegt.

Der FIA Weltcup für Cross Country Bajas hat auch einige Änderungen zu verzeichnen. Die erste Veranstaltung, die Baja Russia – Northern Forest, konnte noch ohne Probleme durchgeführt werden. Bisher wurden die Dubai International Baja und die Jordan Baja verschoben. Die nächste Veranstaltung wäre die Italian Baja Ende Juni.

Allerdings gehen viele der Beteiligten davon aus, dass es noch zu weiteren Änderungen kommen wird. Bevor wieder internationale Cross-Country-Veranstaltungen durchgeführt werden können, sollten die meisten Reisebeschränkungen aufgehoben sein, damit Piloten aus möglichst vielen Ländern gefahrlos teilnehmen können. Derzeit rechnen wir mit einem Start der Saison im September, gegebenenfalls im August.

 

Saison 2020 – das Punktesystem

Zur aktuellen Saison hatte die FIA das Punktesystem überarbeitet. Grundsätzlich wird die gleiche Anzahl von Punkten vergeben, wie in den meisten internationalen Automobilserien, u. a. in der Formel 1. Allerdings können die Piloten noch weitere Punkte sammeln: Für jeden Etappensieg gibt es weitere 1,5 Zähler aufs Punktekonto, für Rang zwei 1 Punkt und für Platz 3 noch 0,5 Zähler. Allerdings müssen die Wertungsprüfungen mehr als 100 Kilometer lang sein.

Cross Country Rallyes – Zukunft

Beim vergangenen World Council hat die FIA Entscheidungen über die Zukunft des Cross-Country-Rallyesports gefällt.

Aktuell wurde beschlossen, dass die Balance of Performance zwischen den 4×4 und den zweiradangetriebenen Buggys ausgewogen bleibt. Dadurch erhalten alle Teilnehmer vorerst bis Ende 2022 Planungssicherheit. Uns bietet diese Entscheidung die Möglichkeit mit dem MINI JCW Buggy und dem MINI JCW Rally vorne mitfahren zu können.

Wie es nach der Saison 2022 weitergeht und wie das Reglement anschließend aussieht, hängt von der Entwicklung bzw. der Teilnehmernachfrage in der 4×4 Klasse ab. Bei ausreichender Konkurrenz auf hohem Niveau innerhalb der 4×4 Klassen könnte diese Kategorie ab 2023 in den Mittelpunkt rücken. Jedoch müssen dafür mehrere Hersteller auf einem professionellen Niveau Fahrzeuge bauen und einsetzen.

In diesem Zusammenhang sollte auch immer die Ausrichtung der ASO (Organisator der Dakar) berücksichtigt werden, deren Reglement sich stark an das FIA Regelwerk anlehnt, jedoch auch abweichen kann. In der ASO gibt es nach unserem Kenntnisstand eher Tendenzen beide Konzepte auch weiterhin gegeneinander auf Top-Niveau antreten zu lassen. Vor allem, da sich Buggys durch ihre Bauweise besser für alternative oder hybride Antriebe adaptieren lassen.

Zum Ausmalen – der MINI JCW Buggy

Wir sind demnach gut gerüstet, egal wie die Entscheidung ab 2023 ausfallen wird und arbeiten an beiden jetzt schon schlagkräftigen Konzepten weiter.

Ihr müsst zu Hause bleiben und euch ist langweilig? Dann lasst doch eurer Kreativität freien Lauf und verpasst dem MINI JCW Buggy ein Design nach euren Vorstellungen. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn ihr wollt, könnt ihr uns das Ergebnis über die sozialen Medien oder per E-Mail (press@x-raid.de) präsentieren.

Hier könnt ihr die Vorlage herunterladen.

 

Zurück zur Übersicht

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Business friendly Bahrain
  • Akrapovič
  • Argentina Moto GP
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Alfred Kärcher SE & Co. KG
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • Sparco S.p.A.
  • Vision Advisors
X-raid Partner

© 2020 X-raid Team.

X-raid Team