Management

Sven Quandt

Sven Quandt

wurde im Juni 1956 geboren und machte 1985 seinen Abschluss als Diplomkaufmann an der Universität München.

Bereits während seines Studiums investierte er in diverse Start-Ups, startete im Jahre 1985 seinen beruflichen Werdegang im M&A Bereich der Matuschka Group in München und wechselte 1989 zur Bayerischen Vereinsbank nach Südafrika, bei der er für den Aufbau des M&A Bereichs verantwortlich war. Neben diversen Mandaten u.a. als Verwaltungsratmitglied des Bankhauses Wölbern & Co. oder Mitglied des Beirates der Montana Tech Components AG, sitzt Sven Quandt seit 2016 wieder im Aufsichtsrat der VARTA AG, bei der er bereits von 1979 bis 2000 ein Aufsichtsratmandat innehielt. Er war schon zu Beginn seiner Laufbahn dem Automobilsektor zugeneigt und gründete 1989 gemeinsam mit zwei Partnern diverse Zulieferfirmen unter anderem WET of North America Ltd und die Schukra of North America Ltd. in Kanada, die später zum Weltmarktführer im Bereich Lordosenstützen aufstieg.

Seine Karriere im Motorsport begann Sven Quandt 1991. Er kombinierte erfolgreich seine wirtschaftlichen Erfahrungen und seine Leidenschaft für den Motorsport. Seine Erfolge betreffen nicht nur die Unternehmen, die er führte, sondern auch seine Einsätze als Beifahrer und als Fahrer. 1998 gewann Sven Quandt den T1 Marathon Weltcup mit einem Mitsubishi Pajero.

Später konnte er auch als Teamchef weitere Erfolge einfahren, zuerst von November 2002 bis Ende 2004 als Motorsportchef von Mitsubishi Motors Motorsport GmbH, hier gewann unter seiner Führung Mitsubishi 2003 und 2004 die Dakar. Parallel rief er 2002 die X-raid GmbH ins Leben. Nach dem Einsatz des BMW X5 und X3, setzt seine Mannschaft aus Trebur seit 2010 auf den MINI Countryman und seit 2017 auch auf den zweiradangetriebenen MINI JCW Buggy.

Das von Sven Quandt gegründete X-raid Team konnte unter seiner Führung neben diversen FIA World Cup Titeln auch die legendäre Rallye Dakar sechs Mal gewinnen (2012, 2013, 2014, 2015, 2020 und 2021).

Mit den Dakar Siegen 2003 und 2004 mit Mitsubishi, den Erfolgen mit dem MINI von 2012 bis 2015 in Südamerika sowie den beiden Siegen (2020, 2021) in Saudi-Arabien ist Sven Quandt der einzige Teamchef/Teammanager, der die Dakar in Afrika, Südamerika und auf der Arabischen Halbinsel mit einem Team gewinnen konnte. Insgesamt ist er als Teamchef somit für acht Siege bei der legendäre Dakar Rallye verantwortlich und für über zehn Weltcup Titel im Cross Country Motorsport.

2017 saß Sven Quandt wieder als Fahrer hinter dem Steuer und versuchte zu einem frühen Zeitpunkt die von ihm unterstützte Klasse der Side by Side im Motorsport zu etablieren. Mit einem dritten Platz im ersten Rennen und einem Sieg im folgenden Jahr zeigte er das Potential dieser Fahrzeugklassen auf. Know-How und Erfahrungen auf die X-raid jetzt auch für die Entwicklung mit Yamaha beim Yamaha YXZ1000R Prototype zurückgreifen kann.

Im X-raid Team verantwortet er, neben seiner Funktion als Team Chef auf den Rallyes und Geschäftsführer der X-raid GmbH, vor allem maßgeblich die Entwicklung der Fahrzeuge. So wurde von Sven Quandt nach dem sehr erfolgreichen vierradangetriebenen MINI ALL4 Racing und dem MINI JCW Rally auch der MINI JCW Buggy ins Leben gerufen, der im Herbst 2017 nach nur sieben Monaten Projekt- und Entwicklungszeit als erstes zweiradangetriebenes Fahrzeug in der Geschichte von X-raid vorgestellt wurde.

Sven Quandt ist bei X-raid über seine Geschäftsführerfunktion hinaus für die technische Leitung inklusive der Entwicklung zuständig sowie die strategische Ausrichtung der Firma und vertritt die Interessen des Teams in diversen Gremien u.a. bei der FIA.

 

Thomas Quandt

wurde 1982 geboren, machte 2007 seinen Abschluss als Bachelor of Science in General Management (Track Business Law) an der European Business School in Oestrich-Winkel und ist zudem seit 2009 „Certified Professional for Renewable Energy Finance (CPREF)“ der Frankfurt School of Finance & Management.

Neben diversen Praktika im Automobilbereich u.a. bei DaimlerChrysler UK, Pirelli Deutschland und auch Mitsubishi Motors Motorsport, gründete er 2005 die NyConTec Energy GmbH mit, einem Start-Up im Bereich Energy-Einspar-Contracting und Photovoltaik. Dort war er während und auch nach dem Studium unter anderem für das Marketing, IT und Investor Relations zuständig. Das Start-Up wurde 2008 von der von Georg Kofler gegründeten Kofler Energies AG übernommen.

Im Februar 2009 fing er im X-raid Team an, in dem er neben dem Marketing und der Presse auch das Sponsoring aufbaute und von Beginn an mitverantwortete. So konnten Partner wie Monster Energy, Total oder Red Bull für das Team gewonnen werden. Zusammen mit internationalen sowie nationalen Marken erarbeitete Thomas Quandt auch lokale Aktivierungskonzepte, die von Delta Q in Portugal über Axion Energy und Shell in Argentinien oder Primax Peru sowie weiteren Sponsoren vor allem in Südamerika ein wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit wurden.

Thomas Quandt ist als CMO und CFO beim X-raid Team für Marketing, Media und Presse sowie die Finanzen und damit zusammenhängende administrative Bereiche verantwortlich.

 

Tobias Quandt

machte bereits während seines Studiums ein Praktikum beim X-raid Team und sammelte erste Erfahrungen schon bei der Dakar auf afrikanischen Boden. Seit 2009 ist er fester Bestandteil des Teams und übernahm nach diversen Bereichen neben der Werkstattleitung nach und nach das gesamte operative Geschäft.

Tobias Quandt ist seit 2015 als COO des X-raid Teams tätig und verantwortet neben dem operativen Geschäft auch den Einkauf, Logistik, HR und IT auch den Kundensport.

X-raid Partner

  • MINI
  • John Cooper Works
  • Akrapovič
  • Argentina Moto GP
  • BF Goodrich
  • Delta Q
  • Alfred Kärcher SE & Co. KG
  • RECARO
  • Reiger Suspension
  • Sparco S.p.A.
X-raid Partner

© 2021 X-raid Team.

X-raid Team